Pressemitteilung zum Projekt veröffentlicht

Heute wurde durch den Konsortialführer StackFuel die offizielle Pressemitteilung zum Projektstart von Coding Labs veröffentlicht.

PRESSEMITTEILUNG

Förderprojekt Coding Labs: StackFuel, InfAI und CODE University bauen Programmierplattform für Schulen und Universitäten

  • Zweijähriges Förderprojekt Coding Labs im Auftrag des Bundesministeriums für
    Bildung und Forschung (BMBF) gestartet
  • Forschungs- und Entwicklungskooperation von StackFuel, Institut für Angewandte
    Informatik (InfAI) e.V. und CODE University of Applied Sciences
  • Erste browserbasierte, interaktive, kollaborative Programmier- und Lernplattform in
    Deutschland
  • Richtet sich vor allem Lernende, Lehrende und Institutionen aus dem Zielvorhaben
    der Nationalen Bildungsplattform des BMBF

Berlin, 18/01/2023. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert im
Rahmen des Aufbaus des Digitalen Bildungsraums mit der Nationalen Bildungsplattform
(NBP), neben weiteren Projekten, das Förderprojekt Coding Labs des Bildungsunternehmens
StackFuel. Darin soll eine Programmier- und Lernplattform entstehen, deren Umsetzung
durch die Forschungspartner Institut für Angewandte Informatik (InfAI) e.V. und CODE Univer-
sity of Applied Sciences begleitet wird.
Ziel dieses Verbundprojektes ist es, Deutschlands erste Lernplattform zu erschaffen, die es
allen Menschen ermöglicht, browserbasiert Programmierfähigkeiten auszubilden – kostenlos,
interaktiv, barrierearm und sicher. Die ab Ende 2024 zur Verfügung stehenden Coding Labs
richten sich an Lernende, Lehrende, private und öffentliche Institutionen und werden an die
NBP angebunden. Die darauf erstellten Inhalte können selbstständig, aber auch kollaborativ
genutzt werden. Es sollen Datenräume und Laborumgebungen entstehen, in denen mehrere
Nutzende parallel an Programmierprojekten arbeiten können. Dies ermöglicht individuelles
und kollaboratives Lernen. Die Fördersumme für das Projekt beträgt 2,8 Millionen Euro. […]

Die ganze Mitteilung kann unter folgendem Link gelesen und heruntergeladen werden: 

Vanita Römer

Als Kulturwissenschaftlerin (M.A.) konzentriert sich Vanita Römer in ihren Arbeiten hauptsächlich auf die kulturelle und organisationale Dimension von Digitalität. Dabei steht die werteorientierte Transformation von Lebens- und Arbeitssystemen im Zentrum ihrer Arbeit, mit dem Ziel, eine nachhaltige digitale Zukunft für alle zu ermöglichen.

Schreibe einen Kommentar